Allison Brown

Die Kanadierin Allison Brown ist seit über dreißig Jahren Teil der transnationalen Gemeinschaft des Tanzes, in den Rollen von Pädagogin, Tänzerin, Choreografin und Probenleiterin.

Von 2019 bis 2023 war Allison Brown Professorin für Ballett für zeitgenössische Tänzer*innen am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Von 2011 bis 2019 war sie Dozentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Sie unterrichtet in einem breiten Spektrum von lokalen, nationalen und internationalen Kontexten und Formaten. 
Allison inszeniert seit dem Jahr 2000 Forsythes Werke wie Duo, Workwithinwork und Artifact Suite bei verschiedenen Gelegenheiten für Tanzkompanien weltweit. Als Choreografin kreiert Allison Brown seit 1998 Werke. Dazu gehören Auftragsarbeiten für Pretty Ugly/Ballett Freiburg, das Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, die Transitions Dance Company Laban London und das Gärtnerplatztheater München. 
Allison tanzte mit dem New York City Ballet, Twyla Tharp and Dancers, Amanda Miller's Pretty Ugly Dance Company und Saburo Teshigawara's Karas Company. Von 1996 bis 2004 war sie Mitglied von William Forsythes Ballett Frankfurt. Zu Allisons wichtigsten Lehrer*innen gehören:
Kim Abel, Maggie Black, Nora Colpman, Alexandra Danilova, William Forsythe, Sara Rudner, Karin von Aroldingen und Stanley Williams.

 

Zurück zur Juryübersicht