Willkommen auf der Webseite des Deutschen Tanzpreises

Der Deutsche Tanzpreis ist der renommierteste Preis für den Tanz in Deutschland.

Auf dieser Website finden Sie Informationen zum Profil des Deutschen Tanzpreises, zu den aktuellen Preiträger:innen sowie Informationen zur Preisverleihung / Tanz-Gala und dem begleitenden Symposium.

DEUTSCHER TANZPREIS 2021 an Heide-Marie Härtel verliehen

Heide-Marie Härtel vom Deutschen Tanzfilminstitut Bremen ausgezeichnet / Ehrungen für Ursula Borrmann, Claire Cunnigham und Adil Laraki

Am Samstag, 23. Oktober 2021, wurde im Aalto-Theater Essen in einer feierlichen Tanz-Gala der Deutsche Tanzpreis 2021 verliehen – die höchste Auszeichnung, die der Tanz in Deutschland zu vergeben hat.

Die Gala präsentierte künstlerische Beiträge in Anlehnung an das tänzerische Umfeld der Preisträger:innen und bot dem Publikum ein vielseitiges und einmaliges Programm. Zu den Höhepunkten des Abends gehörte u. a. Reinhild Hoffmanns „Solo mit Sofa“, das die Choreografin selbst mit Ksenia Ovsyanick, Erster Solotänzerin des Staatsballetts Berlin, einstudiert hat, sowie das Folkwang Tanzstudio mit Ausschnitten aus dem energiegeladenen „Auftaucher“ der Choreografin Henrietta Horn, die von 1999 bis 2008 gemeinsam mit Pina Bausch die künstlerische Leitung des Folkwang Tanzstudios innehatte. Mit „Écoute ... Chopin!“ (Ausschnitte) stand Susanne Linke mit einer Prélude von Chopin als Dank für die Preisträgerin Heide-Marie Härtel höchstpersönlich auf der Bühne. 
Das Aalto Ballett zeigte “Many a Moon” des Choreografen Armen Hakobyan, und das Stuttgarter Ballett das Spiegel-Pas-de-deux aus John Crankos ONEGIN.
Da die Choreografin und Performerin Claire Cunningham aufgrund einer Gastspielreise nicht selbst mit einem ihrer Stücke auf der Bühne stehen konnte, wurde ihre Kunst mit Ausschnitten aus Aufzeichnungen von "Thank You Very Much", "The Way You Look (at me) Tonight" und "Give Me A Reason to Live Evolution" gefeiert. 
Durch diesen beeindruckenden und besonderen Abend führte die WDR-Moderatorin Siham El-Maimouni. 

POSITIONEN:TANZ#4 ZUGÄNGE SCHAFFEN – DIVERSITÄT

Eine kritische Bestandsaufnahme von Machtstrukturen im Tanz, 21.-23. Oktober 2021

Das hybride Symposium POSITIONEN:TANZ#4 Zugänge schaffen – Diversität, das vom 21. bis 23. Oktober auf PACT Zollverein unter Leitung von Nora Amin (Hauptkuratorin), Mey Seifan und David Kono stattfand, zeichnete sich durch eine äußerst rege Teilnahme aus. Insgesamt nahmen 220 deutsche und internationale Interessierte teil. Die vielstimmigen Beiträge bilden einen hervorragenden Ausgangspunkt für das weitere Wirken des DTD.
Durch die Unterstützung des Goethe-Instituts konnte zudem die Partizipation von fünf Speaker:innen aus Nigeria, Kamerun, Frankreich, den USA und dem Libanon finanziert werden. 
Die Aufzeichnungen der einzelnen Beiträge finden Sie zum Nachschauen auf unserem Youtube-Kanal. Außerdem arbeitet das Team gerade an einer schriftlichen Dokumentation des Symposiums, welche in den nächsten Wochen bereitstehen wird. 
Durchaus erfreulich war die vielseitige Diskussion an allen Tagen des Symposiums sowie der von den Speaker:innen erstellte Forderungskatalog, der darauf wartet, in die Tat umgesetzt zu werden. 

Deutscher Tanzpreis 2021 – Heide-Marie Härtel

Die Gründerin und Leiterin des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen Heide-Marie Härtel hat in die Welt des Tanzes starke Zeichen und bewegende Bilder gesetzt. Mit ihrem Lebenswerk verbindet sich eine weltweit herausragende Institution und der Impuls, Tanz im Medium des Films festzuhalten und zu neuem Leben zu erwecken. Ausgebildet als klassische Tänzerin und im ersten Engagement Tänzerin bei Johan Kresniks Tanztheater ist das Leben von Heide-Marie Härtel von wechselnden Perspektiven und klaren Positionen geprägt. In der Ausbildung und in der Kompanie befragt sie künstlerische Entwicklungen, politische Haltungen und die Rahmenbedingungen des Theaters. Als sie die Kamera in die Hand nimmt, von der Tanzenden zur Beobachtenden wird, verbinden sich die Perspektiven der Künstlerin und des politischen Menschen. Es gilt, nicht allein die flüchtige Kunst, sondern die politische Bewegung des Tanztheaters sichtbar zu machen. Tanzfilm als Politik für den Tanz – das verbindet sich mit der engagierten Tanznetzwerkerin in Bremen und bundesweit.

Weiterlesen

 

Ehrungen deutscher Tanzpreis 2021